zurück zur Startseite...

(Kölner Stadt-Anzeiger - 03.05.2016)

Eine Welt, durchweht vom göttlichen Atem

In der Philharmonie erklang Messiaens „Transfiguration“

Schon kurz nach 18 Uhr (das Konzert begann um 20 Uhr) ballten sich die Scharen vor den noch verschlossenen Türen der Philharmonie – als ob es etwas umsonst gibt. Und tatsächlich: Die Aufführung von Messiaens monumentaler „Transfiguration de Notre-Seigneur Jésus-Christ“ im Rahmen des Acht-Brücken-Festivals war, wie sämtliche Konzerte dieses Chortages, eintrittsfrei. Trotzdem ist bemerkenswert, dass der Musentempel schließlich gut gefüllt war, denn die „Transfiguration“ ist ein Interpreten wie Zuhörer forderndes Werk. Und dass sich dafür ein so großes Publikum findet, stellt Köln als Metropole der Neuen Musik auch von der Rezipientenseite her ein gutes Zeugnis aus.

acrobat_reader.png weiter lesen...

Generalprobe in der Kölner Philharmonie am 30.04.2016

Bildquelle: Junge Deutsche Philharmonie